Start ... Abstecher 2009 ... ins Taurusgebirge
... ins Taurusgebirge
2009
Sonntag, den 07. Februar 2010 um 18:35 Uhr
Beitragsseiten
... ins Taurusgebirge
Seite 2 - weiter ins Gebirge
Seite 3 - Es geht bergab

 


Am 16. September 2009 war es mal an der Zeit (nach mittlerweile einigen Aufenthalten an der Küste der Türkei), einen Abstecher in das Taurusgebirge zu unternehmen. Dieser sollte mit einem Geländefahrzeug, allgemein als Jeep bezeichnet, unternommen werden. Am frühen Morgen starteten von Kemer aus eine Karawane von etwa fünf oder sechs Fahrzeugen. Von einer Höhe auf Meeresniveau sollte es über eintausend Meter hoch ins Gebirge gehen.

Zunächst ging es über asphaltierte Straßen auf einen Spalt im Gebirge zu. Durch diese Schlucht schlängelte sich nicht nur die Straße sondern auch ein Fluss, der im Gebirge entsprang und klares Wasser mit sich führte. Irgendwann später verließ die Karawane die Straße und es ging holpriger weiter. Auf Schotterpisten und Waldwegen ging es stetig bergan. Die Fahrzeuge, die weiter hinten fuhren, mussten tatsächlich den Staub der vorausfahrenden schlucken. Aber egal, es machte Spaß, sich durch die Gegend schaukeln zu lassen.

Unseren ersten Stopp musste die Karawane mehr oder weniger unfreiwillig einlegen, denn das Fahrzeug des Führers war ausgestiegen. Der Rastplatz war inmitten eines Waldgebietes und nicht weit davon entfernt waren Ziegen unterwegs, um etwas Essbares zu suchen. Die Ziegen gehörten scheinbar zu einem kleinen Haus, welches allein und ärmlich anzusehen mitten im Wald stand. Die Bäuerin, die die Ziegen hütete hatte sich schnell in das Haus verzogen und wartete sicher unsere Weiterfahrt ab.

Die Ziegen störten sich dagegen nicht an der Anwesenheit der Zweibeiner um sie herum und fraßen weiter in Ruhe ihre spärlichen grünen Halme.

Unterdessen hatte sich der Führer nach seinem Ausflug unter sein Gefährt wieder erhoben und einige Telefonate geführt. Nach diesen Gesprächen sollte die Fahrt mit den verbliebenen Fahrzeugen fortgesetzt und die Insassen verteilt werden. Alle mussten zusammen rücken und die Schaukelei ging weiter. Der Führer hatte zuvor versichert, dass ein Ersatzfahrzeug unterwegs sei.

 



 

Mittwoch, 19. Dezember 2018

Seiten-Inhalt

Rechtshinweise

Hier unterwegs

Wir haben 27 Gäste online

Besucher

Heute5
Gestern55
Woche130
Monat1233
Alle, seit 14.02.2007314234

Letzte Seitenänderung

Montag 11 April 2016, 07:13