Start ... Abstecher 2007 ... in die Kronen
... in die Kronen
2007
Freitag, den 11. April 2008 um 15:58 Uhr
 Der Baumkronenpfad befindet sich mitten im Wald, sonst würde die Bezeichnung ja schließlich keinen Sinn machen. Ein Baumturm mit über 40m Höhe ragt gleich am Eingang des Geländes auf. Von dort gelangten wir über eine Treppe auf die untere Ebene, die in etwa  zehn Metern Höhe über dem Waldboden liegt, dorthin, wo der eigentliche Pfad beginnt.
 
Über 300 m Weg, der stetig aufwärts führt lagen nun vor uns. Tafeln beschrieben unterwegs die Baumart, an der wir vorüber kamen. Unterbrochen wurde der Pfad von etwas breiteren Plattformen, die mit hölzernen Kunstwerken bestückt waren, wie eine Übergroße, mit dem Kopf nach unten hängende Fledermaus, oder ein riesiger Schmetterling. Dabei handelte es sich jeweils um Tiere, die hier im Nationalpark heimisch sind.
 
Wir gelangten so zum Höchsten Punkt des Pfades, der in einer Höhe von 24,5 m liegt.  Dort, wieder am Turm angekommen kletterten wir weiter hinauf, auf die Aussichtsplattform des Turmes in 44 Metern Höhe. Von  hier oben hatten wir die perfekte Aussicht auf das unter uns liegende Waldgebiet und die gesamte Gegend dahinter. Dazu kam noch, dass wir neben dem blauen Himmel auch noch ausgezeichnete Fernsicht hatten. Wir sahen uns in Ruhe um und begannen dann mit dem Abstieg. Über den kurzen Waldweg gelangten wir zurück zum Eingang in das Waldgebiet. Dort befindet sich eine Gaststätte, die Thiemsburg, die wir aufsuchten, um uns für unsere Weiterfahrt zu stärken.
 
Danach fuhren wir weiter, um mit dem Rad von Altengottern der Unstrut zu folgen und nach Mühlhausen zu trampeln, was wir dann auch taten.
 
ENDE
 
 

Montag, 17. Dezember 2018

Seiten-Inhalt

Rechtshinweise

Hier unterwegs

Wir haben 65 Gäste online

Besucher

Heute44
Gestern58
Woche44
Monat1147
Alle, seit 14.02.2007314148

Letzte Seitenänderung

Montag 11 April 2016, 07:13