Start ... Bücherregal Romane Das Mondamulett
Das Mondamulett
Romane
Montag, den 02. Februar 2009 um 08:57 Uhr
und damit praktisch wertlos. Die Mutter hatte einige Fehlgeburten - alle männlichen Geschlechts. Der Vater nimmt sich aus Verzweiflung einen männlichen Nachkommen zeugen zu müssen eine Zweitfrau, die aus einem Dorf der Ungläubigen stammt und zieht damit die Kritik seines Umfeldes auf sich. Die Konflikte sind vorprogrammiert. Das Mädchen erwischt die Zweitfrau, die nach einigen Monaten tatsächlich den Stammhalter zur Welt gebracht hatte, beim Liebesspiel mit einem Mann ihres Dorfes. Sie droht Daryâ mit Konsequenzen, sollte diese sie verraten. Eine Zeit der Angst beginnt, die ihren Höhepunkt erreicht, als das Mädchen die Untreue der Zweitfrau aufdecken muss. Daraufhin verdammt diese das Mädchen in der Öffentlichkeit zur Unfruchtbarkeit und besiegelt damit ihr Schicksal. Die Afghanen zweifeln nicht an der Wirkung eines solchen Fluches. Die Dorfgemeinschaft zieht sich von der Familie zurück, selbst die Hochzeitsabsprachen mit der Familie eines Mannes in einem Nachbardorf werden für nichtig erklärt. Dem Vater bleibt nichts übrig, als seine Tochter möglichst rasch zu verschachern. Für drei Pferde verkauft er sie an den Sohn eines Stammesführers der Nomaden. Der Fluch wird bei den Verhandlungen nicht erwähnt. Man ist froh, das Mädchen los zu sein. Bei den Nomaden wird Daryâ zur Frau und von ihrem Mann zunehmend misshandelt, als sich herausstellt, dass der Nachwuchs ausbleibt. Nach einigen Jahren muss die junge Frau fliehen, als ihr Mann schließlich doch vom Fluch erfährt. Aus Angst totgeschlagen zu werden macht sie sich auf den Weg. Allerdings weiß sie nicht wohin sie sich wenden soll, denn auch zu ihren Eltern kann sie nicht zurück. Sie trifft bei ihrer Flucht auf einen Ausländer, einen Engländer, den sie überreden kann sie mitzunehmen. Über Indien gelangt sie schließlich nach England, wo sie im Haus eines Aristokraten fast ihr Leben verliert, weil dieser sie für seine sexuellen Exzesse missbraucht.
 
Fazit: Lesenswert
 
  • Gebundene Ausgabe: 640 Seiten
  • Verlag: Page & Turner
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442203112
  • ISBN-13: 978-3442203116 
 

Mittwoch, 19. Dezember 2018

Seiten-Inhalt

Rechtshinweise

Hier unterwegs

Wir haben 9 Gäste online

Besucher

Heute5
Gestern55
Woche130
Monat1233
Alle, seit 14.02.2007314234

Letzte Seitenänderung

Montag 11 April 2016, 07:13